Marchanzeiger - Mobil sein und bis ins hohe Alter bleiben - 2019/06

Solothurner Zeitung - Billett-Automaten Kurs für Senioren: Durchblick im Zonen-Dschungel - 2019/05

Zofinger Tagblatt - Trotz Protest: SBB schliessen Bahnschalter Nebikon - 2019/05

Jungfrau Zeitung - Mobilitätskurs für ältere Verkehrsteilnehmende - 2019/05

Berner Landbote - Im Alter (selbst-)sicher mobil sein - 2019/05

Radio Silbergrau - zu Besuch im Mobilitätskurs

Zur Sendung Rundum Mobil auf Radio Silbergrau

Rolf Oberli vom Radio Silbergrau war zu Besuch im Kurs «mobil sein & bleiben» in Frutigen und hat sich einen Eindruck vom Theorie- und Praxisteil des Mobilitätskurse verschafft. Aufmerksam und neugierig hat er sich an die Fersen der teilnehmenden Senioren und Senioren geheftet und vor Ort Stimmen eingefangen.

  • Wie fit sind sie denn im Umgang mit Billettautomat, Computer oder Smartphone, um ein Ticket zu kaufen?
  • Was interessiert sie besonders?
  • Und was hat sie zum Kursbesuch bewogen?

Die Voten der ebenfalls neugierigen Kursteilnehmenden machen deutlich, dass sich diese Form der Weiterbildung lohnt und dass die Zeit gut investiert ist. Schliesslich kommt sie den Senioren und Seniorinnen direkt in ihrem Alltag wieder zu Gute und eröffnet neue Möglichkeiten. Die Mobilitätskurse tragen dazu bei, dass ältere Verkehrsteilnehmende auch weiterhin sicher und bequem unterwegs sind. Und wer bislang vorwiegend per Auto unterwegs war, erhält im Kurs «mobil sein & bleiben» Anregungen zu Alternativen und einen Einblick in die Welt des öffentlichen Verkehrs.

In der ganzen Schweiz finden zahlreiche «mobil sein & bleiben»-Kurse statt:

www.mobilsein-mobilbleiben.ch/kurstermine

Urner Wochenblatt - Neue Mobilitätskurse für Senioren in Altdorf - 2019/04

VCS Magazin - Das Ende ist ein schöner Anfang - 2019/03

Zofinger Tagblatt - eine Generation im Wandel der Zeit: Senioren lernen SBB-App nutzen - 2019/04

mobil sein & bleiben Kollibri-App-Schulung: Zugang erleichtern

Seit Herbst 2018 gibt es in der Region Brugg (AG) das Pilotprojekt des Tür-zu-Tür-Shuttles Kollibri. Am 14. März 2019 hat rundum mobil gemeinsam mit dem Seniorenrat Brugg und PostAuto erstmals eine Kollibri-App-Schulung durchgeführt. Auf diese Fragen gab’s Antworten:

  • Worum geht’s beim Pilotprojekt?
  • Wie funktioniert das neue Mobilitätsangebot?
  • Worin unterscheidet es sich von Taxi und öV?
  • Wie lassen sich Kollibri-Fahrten in den Alltag integrieren?
  • Welche Mobilitätsbedürfnisse können damit abgedeckt werden?
  • Wie funktioniert die Kollibri-App und welches sind die wichtigsten Funktionalitäten?

14 interessierte Personen im Alter zwischen 62 und 86 Jahren sind der Einladung des Seniorenrates Brugg gefolgt. Sie nutzten einerseits die Gelegenheit, aus erster Hand über Kollibri informiert zu werden. Andererseits erhielten sie persönliche Unterstützung bei der App-Nutzung. Schritt für Schritt: Vom App-Download über die Registrierung bis hin zur Bestellung einer Fahrt. Das Programm wurde mit dem Blick ins Kollibri-Fahrzeug abgerundet. Mit der Lust, den Tür-zu-Tür-Shuttle zu nutzen, verliessen die Teilnehmenden die Schulung. Kollibri - App und weg! 

Gemeinsam in Richtung Zukunft: rundum mobil entwickelt die bestehenden Mobilitätskurse für Senioren und Seniorinnen im Kontext des digitalen Wandels weiter und baut das Angebot zu einer nationalen Plattform zum Thema «Mobilität im Alter» aus. Dieses Pionierprojekt wird dank des Förderfonds Engagement Migros ermöglicht. Es verbindet die zwei Megatrends digitaler und demografischer Wandel, identifiziert Hemmschwellen und macht sichere und enkeltaugliche Lösungen zugänglich. Der Anlass in Brugg war die erste neue Schulung, welche im Rahmen des neuen Projektes «mobil sein & bleiben» umgesetzt wurde. Die schweizweite Initiative fördert einen aktiven Austausch zwischen den älteren Menschen und den beteiligten Akteuren wie der öffentlichen Hand, Organisationen und Mobilitätsanbietern.

Interessierte Seniorinnen und Senioren an der Kollibri-App Schulung

Kollibri Auto im Einsatz 

Pagine

Abbonamento a Notizie